ProChip BADASS eBIKES

Autor Thema: Kaufberatung E-Bike  (Gelesen 1610 mal)

Offline Alix

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Mär 2012
  • Beiträge: 34
Kaufberatung E-Bike
« am: 18. März 2012, 15:20 »
Grüß Gott,

ich möchte für den täglichen Weg zur Arbeit mein Raleigh Rushhour 2.0 gegen ein E-Bike tauschen. Es sind ca. 9 km durch die Stadt. Ich habe das mit einem geliehenen Bosch-Rad schonmal probiert und fand es unterhalb 25km/h ziemlich klasse, aber mit der üblichen Beschränkung erscheint es mir witzlos. E-Bikes ohne diese Beschränkung sind wenig verfügbar und teuer.

Also wenn ich mich hier im Forum so umsehe, ist entweder ein BionX-Antrieb die beste Wahl, oder die Beiträge hier kommen alle von heimlichen BionX-Mitarbeitern, die die Verkäufe ein wenig ankurbeln sollen :)

Wer kann mir denn etwas zu den Vor- oder Nachteilen der verschiedenen Antriebs-Hersteller sagen? Gibt es andere Foren, die weniger BionX-lastig sind? IST BionX die beste Wahl für mich? Ich gehe mal davon aus. Außerdem gehe ich davon aus, dass ein Nachrüsten bei meinem o.g. Rad Unsinn wäre und ich lieber ein fertiges nehme, dann gleich mit besseren Bremsen usw. - richtig?

Tja, aber welches?

Raleigh Blackburn 5? Oder reicht 3? Welche Räder/Hersteller könnt ihr empfehlen? Insbesondere vielleicht auch 2010er oder 2011er Modelle, wegen günstiger zu haben? Auf welche technischen Daten muss ich achten?

Mir total unklar ist, ob sich Scheibenbremsen lohnen. Was sind die Vor-/Nachteile, und wenn nicht Scheibenbremsen, welche andere Technik reicht aus?
Ist es vielleicht gerade wegen der Rekuperations-Motorbremse weniger wichtig, den Aufpreis für Scheibenbremsen hinzunehmen?

Worauf sollte ich noch achten?

Eine wichtige Anforderung wäre noch, dass das Rad auch Radtour-tauglich ist, dann mit geringer oder ganz ausgeschalteter Unterstützung. Es sollte also sehr leichtläufig sein und eine Gangschaltung haben, die eben nicht nur zum Motor passt, sondern auch zu meinen bisher untrainierten Muskeln. Ich betrachte Radfahren nicht als Sport, sondern als Freizeitvergnügen bzw. Autoersatz für den Weg zur Arbeit. Ein cooles Bike mit tollen hochwertigen Komponenten habe ich trotzdem gern. Am liebsten gebraucht, aber ich gehe davon aus, das wird nix.

Rekuperation finde ich zwar cool, aber Berge haben wir hier keine.

Noch Fragen?

Vielen Dank,
-Alex
 

Offline smurphy

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2011
  • Beiträge: 41
  • location: 486XX & Münster
  • Habe wieder KTM Imola Power+ BiB
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #1 am: 18. März 2012, 15:49 »
Also ich kann nur von meinem KTM Ecross 2011 mit 36 V Akku berichten.
Das System ist offen und unterstützt bis ca 32 km/h.

Mit meiner Frau fahre ich ganz normale Radtouren so um die 20 - 25 km/h. Überhaupt kein Problem
Reichweite 60 km und mehr.

Bin schon zweimal alleine gefahren. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 km/h reicht der Akku
ca 30 Kilometer.

Also ich kann es nur empfehlen.
 

Offline Ypsi

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 92
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #2 am: 19. März 2012, 11:34 »
Hi,

habe seit 2 Jahren ein Bionx und bin zu 100% zufrieden (insbesonders seit es geöffnet ist). Habe gerade ein weiteres für meine Frau gekauft.

Wenn die 25 km/h zu langsam und die zugelassenen 45er zu teuer sind, dann bleibt wohl nur Bionx übrig.

Umrüsten ist ganz einfach, Scheibenbremsen kosten ja auch nicht mehr so viel.

Gebrauchtes E-Bike ?
Welche Rahmengrösse brauchst Du denn (oder wie groß bist Du), vielleicht würde ich mich von meinem trennen.

und negatives zu Bionx findest Du, neben vielen Inforamtionen zu anderen Motoren, hier: pedelecforum.de
Conway 827 mit Bosch Performance
Wheeler Proton mit D-Motor

und ein 48er Bionx-System
 

Offline Alix

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Mär 2012
  • Beiträge: 34
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #3 am: 20. März 2012, 22:06 »
Danke für Eure Antworten!

Ich tendiere inzwischen zum Raleigh Blackburn 5.0 oder evtl. zum Focus Jarifa Cross (plus Gepäckträger usw.). Was meint ihr dazu, oder welche kommen noch in Frage?

Lassen sich denn tatsächlich auch die neusten jetzt ausgelieferten BionX Motoren leicht freischalten? Oder geht es nur mit älteren Software- oder Hardware-Versionen?

Ich brauche Rahmenhöhe 55 bis 60 und denke auch darüber nach, was Gebrauchtes zu nehmen. Allerdings muss ich mich auf mein Rad verlassen können und brauche schnelle Hilfe bei Problemen. Daher fürchte ich, es kommt wohl nur ein lokaler Händler in Frage. Oder?

-Alex
 

Offline elsi

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 262
  • Dankeschön: 2 mal
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #4 am: 20. März 2012, 23:07 »
Zitat
Lassen sich denn tatsächlich auch die neusten jetzt ausgelieferten BionX Motoren leicht freischalten?

Ja, geht immer noch für alle CAN Systeme inkl. der aktuellen 5.9
Conway Q-EMR 500 (Badass Box typ3.2)
 

Offline Alix

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Mär 2012
  • Beiträge: 34
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #5 am: 22. März 2012, 09:37 »
Und braucht man dafür unbedingt den CAN-Adapter und die Steckerlöterei, oder geht es auch irgendwie mit dem Händler-Interface?
« Letzte Änderung: 15. Mai 2012, 14:14 von Alix »
 

Offline elsi

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 262
  • Dankeschön: 2 mal
Re: Kaufberatung E-Bike
« Antwort #6 am: 22. März 2012, 10:30 »
Ja, z.B.: so:

You are not allowed to view links. Register or Login
Conway Q-EMR 500 (Badass Box typ3.2)
 

 

UA-12726453-11 Sponsoren: Open eBike SHOP | ProChip | BADASS eBIKES