ProChip BADASS eBIKES

Autor Thema: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?  (Gelesen 4080 mal)

Offline Cephalotus

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 202
  • Dankeschön: 13 mal
48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« am: 22. April 2015, 10:19 »
Nach einer längeren Reise will ich nun mit meinem "1kWh" Akkuprojekt für mein s-Pedelec mit 48V BionX Antrieb weiter machen. (Diamant supreme+)

Eines der bis dato nicht sinnvoll lösbaren Probleme ist die Anordnung der Zellen, wenn man das Originalgehäuse als Grundlage nimmt. Die Anordnung ist leider super komplex, saublöd zu Löten und die Zellen werden aufgrund der Anordnung auch unterschiedlich warm.

Ich denke daher nach, einen Akku mit "freier Gehäuseform" und viel einfacherem Zellaufbau in den Rahmen zu integrieren und mit den entsprechenden Anschlusskabeln für das BionX System zu versehen. Das ist eh nur der + / - Stromkontakt sowie ein 20 poliger Stecker für 15 Balancer-Leitungen und 5 Leitungen für 4 Temp-Sensoren im Akku.

Die Idee ist nun, erst einmal einen solchen Akku aus 13s7p oder 13s8p Panasonic NCR18650PF Zellen zu bauen (die hab ich schon herum liegen), mit den Anschlusskabeln zu versehen und die 48V BionX Akkuplatine in einem kleinen Adapterkästchen zu verbauen und über den ormalen SUB-D mit dem BionX System zu verbinden. (die Akkuschiene soll erhalten bleiben, die ist stabil und ich will auch einen der 420Wh Originalakkus behalten und weiter nutzen können)

Vorteil wäre, dass es sehr einfach und preiswert wäre, künftig noch weitere Akkus zu ergänzen (die sind dann ja Elektroniklos, was mMn bei diesem Zelltyp schon ok ist, man hat ja die Balanceranschlüsse) und dass man auch einfache Schnelladegeräte verwenden könnte.

Nachteil wird sein, dass die Batterieanzeige imDisplay nicht funktionieren wird, wenn man einen leeren Akku abklemmt und einen vollen anschließt.

Meine Frage ist nun, ob es weitere Probleme geben könnte. Kurzzeitig (vielleicht 1 Stunde) hatte ich schon mal 48V Platinen vom Akkublock getrennt, das war soweit ok, was passiert, wenn so eine Akkuplatine mal 1 Monat stromlos wäre?
Gibt es noch andere Probleme, wenn man leere Akkublöcke gegen volle tauscht?

mfG
 

Offline mastergraf

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Mär 2015
  • Beiträge: 48
  • Dankeschön: 4 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #1 am: 22. April 2015, 11:16 »
Hallo
hoffe das richtig verstanden zu haben
Du willst auf der basis des bestehenden Akkus - die Kapazität erweitern, indem du einfach die BMS Platine wechselst... ?

Es gibt hier und im Pedelecforum andere Ansätze für "Range Extender"
Wo einfach der zusätzliche Akku direkt in die Zuleitung des Motors reingeschalten wird.
Ich glaube - dass wäre für dich die einfachere Lösung
 

Offline Cephalotus

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 202
  • Dankeschön: 13 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #2 am: 22. April 2015, 16:41 »
Nein. Ich will nur die BionX Akkuplatine mit dem restlichen BionX System verbinden und den Elektronik losen Akkublock austauschbar machen. Dazu muss Akkublock und Akkuplatine trennbar sein...

Der Vorteil gegeüber der Rangeextender Lösung ist, dass ich mir den originalakku spare, das sind 3,6kg Gewicht (für vergleichsweise magere 420Wh an Kapazität), der auch noch den Platz im Rahmen einnimt, wo ich gerne meinen eigenen großen Akku platzieren würde.
Außerdem wird bei den range extender Lösungen mit Aufladen / Schnellladen unterwegs kompliziert und es besteht stets das Risiko, beim zusammen schalten von Akkus mit deutlichen unterschiedlichen Ladezuständen einen schweren Schaden zu verursachen.

Einen der Originalakkus will ich aber behalten (genau wie die Akkuschiene), um das Rad evtl. verkaufen / verliehen zu können und für Kurzstrecken.

mfG
 

Offline E-Radler

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2014
  • Beiträge: 19
  • location: Hilpoltstein
  • Dankeschön: 1 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #3 am: 24. April 2015, 14:27 »
wenn du den Extender Im Akku anschließt, kannst du auch die Kombination schnelladen, oder halt beides über den original-Lader. (Dauert dann halt)

Aber zu deinen Fragen:
Ich hab auf der Platine keine Stützbatterie gesehen. Wenn also eine Stunde geht, sollte auch ein Monat gehen.
Ich denke, die Platine nutzt einen Flash-Speicher als Gedächtnis.

Ich teile deine Vermuting nicht: ich gehe davon aus, wenn du einen vollen Akkublock anschließt, dann wird der auch als solcher erkannt.
Zur Erkennung "Leer" wird eine Spannungsschwelle verwendet, und vermutlich auch für "voll". Dazwischen wird dann nach verbratenem Strom "Geschätzt".
Ob der Akku beim Laden den Strom misst, oder nach Lade-Zeit, oder Spannung geht, weis ich nicht. Denke aber ein Akku >53V wird immer ein "Voll" zur folge haben.
 

Offline E-Radler

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2014
  • Beiträge: 19
  • location: Hilpoltstein
  • Dankeschön: 1 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #4 am: 24. April 2015, 14:30 »
du solltest aber beim 48V die Balancer-Anschlüsse im Auge haben. Entweder du verbindest die zum Selbstbau-Akku durch, oder das BMS wird vermutlich streiken.

evtl. 13 Zellen bei der Elektronik lassen, damit der Balancer seine Daseinsberechtigung hat, oder die Zellen durch RC-Glieder simmulieren ?
 

Offline Cephalotus

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 202
  • Dankeschön: 13 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #5 am: 24. April 2015, 16:22 »
Falls ich das so baue mit Elektronik losem Akkupack, dann dachte ich an eine SUB-D 23 Verbindung für die Balancer + Tempsensoren oder an SUB-D 15 nur für die Balancer. Dazu noch ein XT-90S Stecker-Buchsenpaar für die eigentliche Stromleitung mit bereits eingebautem "Antiblitz"-Schutz.

Die Einzelzellüberwachung des BionX 48V BMS möchte ich schon benutzen.

Leider gibt es seit Software 6.0 nicht mehr die Möglichkeit, den Akku an der Konsole durch langen Tasetndruck auf voll zu kalibrieren. Das wäre für so eine Lösung optimal gewesen.
« Letzte Änderung: 24. April 2015, 16:26 von Cephalotus »
 

Offline BitSchubser

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 140
  • Dankeschön: 50 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #6 am: 07. Juli 2015, 13:19 »
Dafür gibt es aber ein Register:
battery.config.forceDone: "Setting this register to 0x45 will force SOC to 100%"

Vielleicht bringt Dich das weiter

Thorsten
 

Offline mastergraf

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Mär 2015
  • Beiträge: 48
  • Dankeschön: 4 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #7 am: 08. Juli 2015, 11:23 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Dafür gibt es aber ein Register:
battery.config.forceDone: "Setting this register to 0x45 will force SOC to 100%"

Vielleicht bringt Dich das weiter

Thorsten

ja das setzt den Akku manuell auf 100% Soc
 

Offline Ebiker0815

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jun 2015
  • Beiträge: 13
  • Dankeschön: 1 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #8 am: 08. Juli 2015, 12:23 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Falls ich das so baue mit Elektronik losem Akkupack, dann dachte ich an eine SUB-D 23 Verbindung für die Balancer + Tempsensoren oder an SUB-D 15 nur für die Balancer. Dazu noch ein XT-90S Stecker-Buchsenpaar für die eigentliche Stromleitung mit bereits eingebautem "Antiblitz"-Schutz.

Die Einzelzellüberwachung des BionX 48V BMS möchte ich schon benutzen.

Leider gibt es seit Software 6.0 nicht mehr die Möglichkeit, den Akku an der Konsole durch langen Tasetndruck auf voll zu kalibrieren. Das wäre für so eine Lösung optimal gewesen.

Hallo,
die Idee gefällt mir und ich habe darüber auch schon nachgedacht.
Folgende Vorgehensweise halte ich für sinnvoll:
- Original Platine (BMS) verwenden und in ein kleines Gehäuse bauen, oder in den Eigenbauakku integrieren
- Zum Anschluss den passenden SubD Stecker mit Kabelschwanz zum Anschluss an der Akkuplatine (Reichelt)
- Alle Leitungen des BMS verwenden, incl. Temperaturfühler
- Im Akku die tatsächliche Batteriekapazität einstellen

Somit hast du einen An- und Absteckbaren Akku,
der Originalakku funktionier noch,
und die Akkuanzeige in der Konsole passt auch.

Leider fehlt mir aktuell die Zeit das umzusetzen,
aber die Teile liegen bereit ;-)
 

Offline BitSchubser

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 140
  • Dankeschön: 50 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #9 am: 08. Juli 2015, 23:49 »
weißt Du welche Hochstromverbinder passen? Reichelt hat da mehrere verschiedene im Angebot und es sieht so aus, als hätten die unterschiedlich lange Stifte und Buchsentiefen.
 

Offline eichensven

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Mai 2015
  • Beiträge: 131
  • Dankeschön: 32 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #10 am: 09. Juli 2015, 07:12 »
Ich habe folgende benutzt:
MIX-BUG 7W2,  MIX-STG 7W2,  MIX-ST1 CRIMP,  MIX-BU1 CRIMP.
Wobei ich bei einen nur Güteklasse 3 wegen Lieferschwierigkeiten genommen habe. Sie sind mit 20 A angegeben-ich habe aber auch schon 27 A über CA unterwegs abgelesen und es gab keine Probleme.
 

Offline Ebiker0815

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jun 2015
  • Beiträge: 13
  • Dankeschön: 1 mal
Re: 48V Akkuplatine - wie lange stromlos?
« Antwort #11 am: 09. Juli 2015, 12:11 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Ich habe folgende benutzt:
MIX-BUG 7W2,  MIX-STG 7W2,  MIX-ST1 CRIMP,  MIX-BU1 CRIMP.
Wobei ich bei einen nur Güteklasse 3 wegen Lieferschwierigkeiten genommen habe. Sie sind mit 20 A angegeben-ich habe aber auch schon 27 A über CA unterwegs abgelesen und es gab keine Probleme.
Ja, das sind die richtigen.
 

 

UA-12726453-11 Sponsoren: Open eBike SHOP | ProChip | BADASS eBIKES