ProChip BADASS eBIKES

Autor Thema: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise  (Gelesen 2444 mal)

Offline RadlerFranz

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Nov 2011
  • Beiträge: 29
  • Dankeschön: 13 mal
Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« am: 28. Oktober 2015, 18:51 »
Es wurde schon öfter gemutmaßt wie das BionX Handgas (für die G2 Konsole) und die beiden +/- Tasten daran funktionieren, und ob man eventuell einen alternativen Gasdrehgriff an der Konsole betreiben könnte. Der Gasgriff ist ja zusammen mit der Rekubremse über ein simples 2-adriges Kabel (Masse und Signal) an die Konsole angeschlossen. Eine Beobachtung der Signalleitung mit dem Oszilloskop hat schnell ergeben, daß im Gasgriff eine simple Elektronik steckt, welche die Signalleitung mit Impulsen von variabler Breite (je nach Gasstellung) gegen Masse zieht. Die beiden Knöpfe erzeugen einen weiteren Impuls.
Ich will hier nicht mit der Technik nerven, nur soviel noch: mit einem briefmarkengroßen Arduino Prozessorboard für 3 € und ein paar Zeilen Programmcode lies sich die Funktion des Gasgriffs und der Knöpfe emulieren und in die G2 Konsole einspeisen.
Das bedeutet, daß sich mit ein wenig Lötkenntnissen prinzipiell jeder billige Pedelecgasdrehgriff verwenden läßt.
Wer sich für die technischen Details interessiert kann mir eine PN schicken.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Orka, halohase, SeiTon, eichensven

Offline eichensven

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Mai 2015
  • Beiträge: 131
  • Dankeschön: 32 mal
Re: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2015, 07:02 »
Hallo RadlerFranz
ein sehr interessanter Beitrag.

Zitat
Der Gasgriff ist ja zusammen mit der Rekubremse
Mich würde noch Interessieren, ob das auch mittels eines Tasters mit der Reku geht-vieleicht sogar variabel.
Ich habe noch keine Rekuperation am Bremsgriff. Von einem Bekannten habe ich gehört, daß bei ihm die Bremsscheiben immer sehr heiß werden beim rekupieren. Das ist bestimmt eine Einstellungssache-aber ich kann mir vorstellen, daß trotzdem dabei die Bremsen leicht mitschleifen. Deshalb wäre mir ein Taster lieber.
Über eine PN mit Details wäre ich dir dankbar.
MfG Sven
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: SeiTon

Offline Cephalotus

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jul 2013
  • Beiträge: 202
  • Dankeschön: 13 mal
Re: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2015, 10:34 »
Reku ist ein Kurzschluss, das lässt sich nicht steuern.

Genauso gehen keine langen Tastendrücke z.B. zur Aktivierung des MM. Das geht nur an der Konsole.

Was noch spannend wäre, welches Signal der Lichttaster an den Ride+ Link Elemeneten ausspuckt, die Diamant Bedienhebel haben nämlich noch zusätzlich nen Lichttaster (bekomme ich aber an der G2 Konsole nicht zum funktionieren, nur an den Ride+) und sie sind generell auch hochwertiger gemacht. Der Anschluss ist dreipolig (2,5mm Stereo Klinkenstecker), meiner Einschätzung nach werden aber nur zwei Pole genutzt.

Was ich gerne noch gemacht hätte wäre zwei Bedienelemente paralell zu ebnutzen (die Ride+ Link lassen sich hintereinander stecken), das funktioiert aber nicht. Wäre für einen Aerolenker gedacht gewesen.

Die Reku müsste man aber über einen parallelen Taster aktivieren können, wir ja auch bei manchen Systemen so gemacht mit zwei Bremshebeln. Kurzschluss ist Kurzschluss...

Es wäre schön, wenn Du die "Details" hier darstellen würdest, ansonsten bitte gerne per PN an mich auch.

Im Pedelecforum musst Du aufpassen, dort wird man schnell gesperrt, wenn man über Eingriffe in die Software schreibt (auch völlig abseits von vmax)

mfG
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: mmx321, eichensven

Offline RadlerFranz

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Nov 2011
  • Beiträge: 29
  • Dankeschön: 13 mal
Re: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2015, 11:48 »
Hallo Sven, Cephalotus,

Ja, Reku ist ein Kurzschluss, man kann daher natürlich einen separaten Taster statt dem Bremshebel für verwenden. Dosieren läßt sich das nicht.
Das mit dem Ride+ Lichtschalter ist interessant, aber die G2 Konsole wertet das mit ihrer Software anscheinend nicht aus. Wenn das wirklich nur ein 2-poliger Anschluss ist dann muss es aber ähnlich funktionieren; das kann man am leichtesten mit einem Oszi an der Signalleitung klären.
Zitat
Im Pedelecforum musst Du aufpassen
  Ist mir klar. Deshalb lass ich mich auch lieber hier darüber aus.
Jedenfalls stell ich hier mal eine Kurzanalyse des "normalen" G2-Rekuanschlussses ein:

- Ohne angeschlossenes Handgas (ausgesteckert) liegt der Anschluss konstant auf ca. +5V
- Mit angeschlossenem, unbetätigtem Handgas liegt der Anschluss auf max. 4,5 V.
- Kurzschlußstrom (Rekubremse) ca. 5 milliAmp.  (Konsoleninterner PullUp also ca. 1 kOhm)
- Die Stromversorgung der Daumengas-Elektronik erfolgt parasitär über die Datenleitung.
 (die Elektronik darin hält sich während der LOW Impulse mit einem Pufferkondensator am Leben)
- Alle Impulse auf der Datenleitung werden vom Gasgriff erzeugt; die G2 Konsole ist nur ein
  passiver Listener und wertet die Impulse aus.

- Die Rekubremse zieht den Anschluss komplett auf LOW  (0V), da Schalter

- Mit angeschlossenem Handgas liegt auf dem Bus konstant ein Signal (Taktimpuls):
    -  Zykluszeit: ca  29,1   Millisekunden (Bei Gas=0, mit Gas ca 230 mikroSec weniger)
    -  Pulsbreite variiert mit Handgasstellung:
       418  Mikrosek. (kein Gas)   ........   175  Mikrosek.    (Vollgas)

- Beim Betätigen der + / - Tasten wird ein 2. Impuls auf dem Bus erzeugt, er beginnt 
  2100 Mikrosekunden nach der fallenden Flanke des Taktimpulses. Die Dauer ist von der
  gedrückten Taste abhängig:
   -   "Minus"     :    898  Mikrosek.
   -   "Plus"   :    781  Mikrosek.
  Die Gesamtzykluszeit verlängert sich um diese Impulsbreite.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: mmx321, halohase, eichensven

Offline RadlerFranz

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Nov 2011
  • Beiträge: 29
  • Dankeschön: 13 mal
Re: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« Antwort #4 am: 30. Oktober 2015, 12:09 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Was ich gerne noch gemacht hätte wäre zwei Bedienelemente paralell zu ebnutzen (die Ride+ Link lassen sich hintereinander stecken), das funktioiert aber nicht.

Wenn das Ride+ Link Element grundsätzlich wie der Gasgriff funktioniert, kommen sich die beiden Einheiten beim direkten Zusammenschalten mit ihren Pulsen natürlich in die Quere. Mit dem genannten Arduino Prozessorboard wäre Dein Vorhaben aber ziemlich leicht lösbar. Die beiden Griffe würden softwaremäßig ausgewertet, und ein koordiniertes Signal mit dem jeweils größeren Gaswert an die Konsole übermittelt.

Ich glaube ich kann hier jetzt auch Anhänge mit hochladen, anbei ein Oszillogramm des Impulsverlaufs; sagt meist mehr als tausend Worte.
P.S.:  Das Timing der HIGH Phasen und der Gesamtzykluslänge ist völlig unkritisch (+/- 50% kein Problem), nur die Dauer der LOW Phasen muss ziemlich genau stimmen.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2015, 12:13 von RadlerFranz »
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Cephalotus, mmx321, jan@unda, Bergabraser

Offline palmguru@gmx.net

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jul 2016
  • Beiträge: 5
Re: Gasgriff / Schiebehilfe Funktionsweise
« Antwort #5 am: 15. Juli 2016, 14:04 »
Hallo,

kann mir jemand sagen ob man den roten Knopf am Gasgriff für die Reputation nutzen kann, da bei meiner hydraulischen Bremsanlage der Bionx Magnet sich nicht anbringen lässt und beim Hydraulikschalter von Magura man schon immer bremst, bevor die Reputation einsetzt und bei einer längeren Abfahrt die Bremsscheibe ziemlich heiss wird.

Gruß

Palmguru
 

 

UA-12726453-11 Sponsoren: Open eBike SHOP | ProChip | BADASS eBIKES