ProChip BADASS eBIKES

Autor Thema: Gründungsdiskussion  (Gelesen 3751 mal)

Offline elsi

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 262
  • Dankeschön: 2 mal
Gründungsdiskussion
« am: 25. Juni 2011, 12:33 »
Herzlich Willkommen zu Open Ebike,

Eine Open Source Gemeinschaft ist ein dynamischer Prozess der vor allem vom Mitmachen lebt, daher wollen wir auch nur einen Rahmen vorgeben:

Open Ebike soll eine Plattform bieten um quelloffene, kompatible Komponenten für ebikes bzw. pedelecs zu entwicklen.

Die Diskussion ist eröffnet.

Viele Grüße

Elsi
Conway Q-EMR 500 (Badass Box typ3.2)
 

Offline nagi

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 98
  • location: Trins/Österreich
  • Dankeschön: 1 mal
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #1 am: 25. Juni 2011, 16:05 »
Hallo
Sicher ist aller Anfang schwer, aber die E-Biker werden immer mehr und und ich hoffe dass mit Hilfe dieses Forum's dann endlich die Km/h Begrenzung fällt.
Zumindest die unsinnige Reglimentierung von Firmen (z.B.Bionx) nicht selber  entscheiden zu konnen, ob ich eine Einstellung ändern will oder nicht.
Ich habe zwar das Interface von BionX und die Software von KTM aber einstellen kann man fast nichts  >:(.
Ein teures vergnügen....... :o

Schöne Grüße
Josef
2 KTM eRace 2010 BionX 250 HT,              48V 11,6 A, Konsole G2
 

Offline Administrator

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 102
  • Dankeschön: 4 mal
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #2 am: 25. Juni 2011, 18:06 »
Hallo Josef,

Zitat
Zumindest die unsinnige Reglimentierung von Firmen (z.B.Bionx) nicht selber  entscheiden zu konnen, ob ich eine Einstellung ändern will oder nicht.

also mir passt das genau so wenig - deswegen dieses Forum hier. Die Begrenzung liegt aber nicht an BionX sondern am Gesetzgeber! BionX würde sofort alles öffnen - aber die EU ist dabei sehr streng. BionX will natürlich nicht den Import in die EU verlieren.

Aber was wir privat mit unseren Motoren tun kann der EU und auch BionX egal sein :-)

Ich bin recht zuversichtlich, dass wir da noch einiges erreichen werden.

LG
Highlander
Antrieb: Bosch Drive Unit Cruise 2013
Akku: PowerPack 400
Bediencomputer: Intuvia
 

Offline geribua

  • Full Member
  • ***
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 100
  • location: WIEN
  • Dankeschön: 126 mal
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #3 am: 25. Juni 2011, 19:35 »
Begrüße zuerstmal alle Mitglieder auf dem Forum. Ich bin zwar nicht mehr der jüngste, doch Radfahren tu ich immer och viel.
 Mit dem Rennrad 2-3 mal die Woche.Doch so gut läuft es mir nicht mehr, deswegen habe ich mir ein E-Cross KTM zugelegt.
Besonders bei schwierigen Berg Fahrten hilft es sehr gut. Auch mit der  Reichweite komme ich so um die 90-10KM damit.
Doch was nervt, fahre ich mit den Rennradfahrern mit, ist bei mir mit  25KMH Schluss .Auch selbst schneller treten wird durch dem Gewicht des Rades schon sehr mühsam.
Wenn es wenigstens bis annähern 30 gehen würde, währe schon geholfen. Eigentlich ein Blödsinn 25KMH, wenn ich selber schneller trete ist es wieder ein normale Rad.
Dürfte auch nicht strafbar sein wenn ich schneller fahre ohne Motor Ünterstützung.
Ich hoffe in diesem Forum finden wir gemeinsam eine Lösung. Das Interface habe ich, und an der Software arbeite ich noch.
LG.Geribua
 

Offline elsi

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 262
  • Dankeschön: 2 mal
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #4 am: 25. Juni 2011, 20:36 »
Hallo geribua,

Willkommen an Bord!

Gruß

Elsi
Conway Q-EMR 500 (Badass Box typ3.2)
 

Offline Emanuel

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 51
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #5 am: 30. Juni 2011, 12:39 »
Hallo zusammen, ich habe den Link aus dem Pedelec Forum.
Ich fahre ein Bionx 500 und fühle mich bei steigender Kondition zunehmend ausgebremst...
Ich finde es super das Ihr Euch der Problematik angenommen habt und hoffe jemand kann mir weiterhelfen  ;)

Ursprünglich hab ich mir das E-Bike wegen übler Kniearthrose geholt, zu meiner großen Freude und Überraschung haben sich
die Knie dank der Motorunterstützung aber sehr gut erholt, ich hoffe das bleibt so.

Gruß

Emanuel
 

Offline nagi

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 98
  • location: Trins/Österreich
  • Dankeschön: 1 mal
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #6 am: 30. Juni 2011, 13:18 »
Hallo Emanuel
You are not allowed to view links. Register or Login
Ursprünglich hab ich mir das E-Bike wegen übler Kniearthrose geholt, zu meiner großen Freude und Überraschung haben sich
die Knie dank der Motorunterstützung aber sehr gut erholt, ich hoffe das bleibt so.

Bei mir war das vor zwei Jahren genauso.
Der Arzt sagte zu mir: Arthrose in beiden Knie, dazu noch in einem Kreuzbandriss und zu schwer bin ich dazu (100 Kg 57 J.).
Ein Jahr lang bin ich auf dem Sofa gelegen und es würde immer schlimmer.
Ein Kniespezialist sagte dann, entweder zwein neue Knie (Prothesen) oder Sport ohne
Belastung (z.B.Radfahren) für die Knie zum Muskelaufbau.
Aber was ist ohne Belastung wenn ich von meiner Haustüre hinausfahre geht es mal 200-300 Hm hinunter und da muß ich wieder zurück.
Er sagte mir: z.B. E-Bike
Ich bin letztes Jahr ca. 2000 Km gefahren und konnte im Winter sogar schon mit Schneeschuhen auf meine Hausberge gehen ohne Schmerzen (herunter allerding mit Lift).
Zusätzlich habe ich mit dem E-Bike fahren noch 10 Kg abgenommen (man glaubt es nicht, aber man muß sich auch mit dem E-Bike anstrengen) und die Fitness ist inzwischen auch nicht schlecht.
Das Beste daran ist, der Schmerz, beim normalen gehen ist weg.......was will man mehr.

Schöne Grüße
Josef
2 KTM eRace 2010 BionX 250 HT,              48V 11,6 A, Konsole G2
 

Offline Emanuel

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 51
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #7 am: 30. Juni 2011, 15:39 »
Vom Kreuzbandriß mal abgesehen spielen wir wohl in der gleichen Liga (103 kg 51 J ), mir hat allerdings niemand
den E-Bike Tip gegeben, im Gegenteil, als ich meinem Hausarzt davon erzählte fluchte der nur und meinte ich solle
doch besser meinen "Hausberg" 5 mal am Tag fahren mit nem normalen Fahrrad. Ich hab mir jede weitere Erklärung
gespart, ich bin echt durch mit den Ärzten, vorallem den Orthopäden.

Am meisten ärgern mich die verlorenen Jahre dich ich seit dem Beginn der Arthroseproblematik depressiv auf dem Sofa verbracht habe.

Aber egal, hauptsache die Knie "genesen" weiter unter der E-Bike Therapie, dann bin ich der glücklichste Mann :D

P.S.  Noch ein bißchen glücklicher wäre ich ohne die eingebaute Bremse...

Gruß

Emanuel
 

Offline awdor

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 17
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #8 am: 30. Juni 2011, 17:57 »
Hallo Forenfreunde,
dieses ist eine Kopie von meinem Beitrag im Pedelec-Forum. Diesen habe ich nur deshalb geschrieben, um auf die Schizophrenie der Gesetzgebung aufmerksam zu machen. Mir wurde jedoch geraten, ein S-Pedelec zu kaufen oder gar keins. Ich hätte ja noch Power genug. Kurzum, ich möchte ja nur die normale natürliche Grenze (32 km/h) vom Gesetzgeber bekommen. Aber wenn man dort einige Kommentare liest, dann glaubt man, die Grenze von 25 km/h würden diese am liebsten generell manifestieren und man müsste sich nicht wundern, dass irgendwann die Radarpistolen auch auf unsere Körper gerichtet sind.

Hier mein Beitrag:
Die ganze Diskussion ist eigentlich an die falsche Adresse (Hersteller) gerichtet. Schizophren ist das Handeln des Gesetzgebers. Es wird nur bis 25 km/h unterstützt. Darüberhinaus ist das Vehicel zu gefährlich? Wenn man in der Ebene locker mit 30 km/h fahren kann und bergab mit nach oben offener "Racer-Skala", wo steckt dann da der Sinn drin? Wo ist dann die allgemeine Höchstgeschwindigkeit für Fahrräder (ob ohne oder mit E-Unterstützung)?
Mir sieht es so aus, als ob die Mofa-Fraktion geschützt werden soll. Natürlich ist die Gesetzeslage nun einmal so, die man nicht übertreten sollte. Aber man könnte Druck auf die Politik machen, diese Vorschrift der Praxis anzupassen, d.h. an die physikalische Grenze, die der Normalmensch in der Ebene leisten kann (30-35 km/h).
Ich hoffe darauf, dass mit der immer grösser werdenden Verbreitung des Pedelecs auch die Bildung einer entsprechenden Lobby einhergeht.
 Grüsse
 Horst
Ende Zitat

Zu meiner Person:
Bin 72 Jahre alt. Bin mein ganzes Leben begeisterter Radfahrer. Habe das e-cross und das Imola. Bin vor ein paar Jahren den Alpe de Huez hochgefahren (ohne e-Unterstützung). Habe zwar ein künstliches Hüftgelenk (Oberschenkelhalsbruch), welches aber die Kraftentwicklung beim Radfahren nicht beeinträchtigt. Fahre viel in der Eifel und (auch Nordschleifenrunde) und es macht mir Spass, nicht immer gleich total verschwitzt irgendwo einzukehren. Ein S-Pedelec (Mofa-Touch) würde ich mir nicht holen, da ich für solche Fälle die Ducati vorziehe. Ich möchte Fahrradfahren bis ca 32 km/h (natürlich ohne Gasgriff und mit eigener Power, die eben nur verstärkt wird). Gas als Anfahrhilfe am Berg wäre wünschenswert.
Wenn ich zur Zeit nichts umprogrammieren werde, liegt das an der Garantie, die ich erst mal aussitzen (besser: ausfahren) werde.
Wünsche Euch und uns gutes Gelingen, vor allem den Wegfall dieser blödsinnigen Grenze.

Grüsse
Horst
 

Offline Lancer

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 14
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #9 am: 01. Juli 2011, 13:49 »
Wenn die Systeme billiger werden und die Jugend diese Fahrezuge für sich entdeckt, gehts rund. Sie werden bestimmt nicht mit 25 Km/H durch die Gegend fahren sondern diese frisieren, dann passieren Unfälle und dann kommen die Kontrollen und Auflagen...

ich hoffe , dass bis dahin noch viel Jahre ins Land gehen   ;)

Gruß
Lancer
 

Offline brainstorm9

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 8
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #10 am: 29. Juli 2011, 14:14 »
Hallo zusammen,
sehr interessantes Forum. Ich möchte mir ein Pedelec kaufen. Bin schon seit 2009 infiziert, da haben mir die Räder aber bis auf eines aus der Schweiz alle nicht gefallen.
Letzten Montag habe ich ein Kalkhoff image B27(mit BIONX) probegefahren. Mir hat es sehr gut gefallen. Bis auf den plötzlichen abrupten Wegfall der Unterstützung bei 25 KM/. 
Wenn ich das selbst freischalten kann, werde ich es mir kaufen. Ansonsten bleibt mir nur ein S-Pedelec. Da würde ich aber gerne drauf verzichten.
Wenn ich hier den Weg zum freischalten gefunden habe, steht dem Kauf nichts mehr im Wege.
Es ist nur sehr mühsam sich durch so ein Forum zu lesen. Habt Ihr irgendwo schon eine Zusammenfassung, was man haben muss und was man tun muss, um ein BIONX 48V freizuschalten?
Viele Grüße
Dieter
Kalkhoff Image B27 2011  V.62 mit BionX 250 HT 48V 6,6Ah
Konsole G2 Vers. 62 - Batterie Vers. 62 - Motor Vers. 62
offen :-)
 

Offline manschnei

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 11
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #11 am: 29. Juli 2011, 15:00 »
Hallo Dieter,

Suchfunktion !
 

Offline bionxy ungelösst

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jun 2011
  • Beiträge: 14
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #12 am: 29. Juli 2011, 15:13 »
@brainstorm9

Hallo,

der Weg zum öffnen des Bionx Systems ist etwas steinig, man benötigt als Zubehör das Bionx Bridge Interface samt Bionx-Software und das Programm Cheat Engine, das Problem ist nur, dass dass BBI-Interface komplett ausverkauft ist und auch weitgehend aus den Angeboten von Händlern  verschwunden ist.  Ich hab versucht eins vor 3 Wochen noch zu ergattern , hat aber leider nicht mehr funktioniert.  Ansonsten gibt´s noch Bemühungen mit dem Tiny-CAN II-XL von MHS-Elektronik das System zu befreien, wie es genau geht weiss ich nicht, hoffe aber es hier noch zu erfahren.
Sollte es mir nicht gelingen in den nächsten Wochen mein Rad in einen akzeptablen Zustand bezüglich der Unterstützung zu verwandeln, werde ich es auf jeden Fall verkaufen. Ein Pedelec dass gerade mal degressiv bis 25 unterstützt ist schlicht und ergreifend ein Witz und völlig sinnfrei. Mit einem Rennrad fährt man locker 35km/h. Das Pedelec ist trotz Hype eher was für Fusskranke oder Senioren.  Ich liebäugel auch mit einem S-Pedelec, am liebsten eins mit dem neuen Bosch-Antrieb, das 2012 auf den Markt kommen soll.
 

Offline Ypsi

  • Jr. Member
  • **
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 92
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #13 am: 30. Juli 2011, 10:40 »
You are not allowed to view links. Register or Login
@brainstorm9

.... Ein Pedelec dass gerade mal degressiv bis 25 unterstützt ist schlicht und ergreifend ein Witz und völlig sinnfrei. Mit einem Rennrad fährt man locker 35km/h. Das Pedelec ist trotz Hype eher was für Fusskranke oder Senioren.

Einspruch.

Bin weder Fußkrank noch Senior und habe auch mit einem 25er Pedelec meinen Spaß.

a) Fahre ich statt 0 Km im Jahr jetzt um die 1000
b) nutze ich es um an Bergen schneller hoch zu kommen (viel viel schneller)
c) hindert mich ja niemand in der Ebene mehr als 25 zu fahren
d) warte ich noch immer auf gutes Wetter um mein offenes BIONX auszutesten.
e) ist mein Bionx in einem Cross-Rad installiert und wird viel im Wald bewegt, da reichen mir auch 25 km/h

Je nach Anforderung (und/oder Höhenprofil der Landschaft) mag natürlich ein S-Pedelec die bessere Entscheidung sein. Ich glaube jedoch das wer ein S-Pedelec benötigt, wird mit einem offenem BIONX und den ca. 32Km/h auch nicht wirklich glücklich werden.

Das ideale Pedelec (aus meiner Sicht) könnte per Konsole die Betriebsart (Geschwindigkeit bis zu der Unterstützt wird) einstellen.
Entsprechend müssten sich die Kennlinien der Unterstützung anpassen.

Also ein Zwitter aus 250HT und 500.
Conway 827 mit Bosch Performance
Wheeler Proton mit D-Motor

und ein 48er Bionx-System
 

Offline brainstorm9

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jul 2011
  • Beiträge: 8
Re: Gründungsdiskussion
« Antwort #14 am: 30. Juli 2011, 11:25 »
Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Ich habe natürlich gestern noch weitergesucht und weitergelesen. Das Interface mit dem Tiny-Can selbst nachzubauen scheint mir ein guter Ansatz, wobei das wohl auch nicht ganz billig und nicht ganz ohne Lötarbeiten vonstatten geht. Aber es gibt im Forum ja schon jemanden, der es hinbekommen hat. Er will dies an diesem Wochenende dokumentieren und posten.
Ich bin gespannt.
Der Bosch-Antrieb für ein S-Pedelec scheint mir auch für das nächste Jahr sehr interessant. Ich hatte schon mit meinem Händler gesprochen, die Räder kommen erst 2012.
Es bleibt spannend....

Gruß
Dieter
Kalkhoff Image B27 2011  V.62 mit BionX 250 HT 48V 6,6Ah
Konsole G2 Vers. 62 - Batterie Vers. 62 - Motor Vers. 62
offen :-)
 

 

UA-12726453-11 Sponsoren: Open eBike SHOP | ProChip | BADASS eBIKES