ProChip BADASS eBIKES

Autor Thema: Test Bosch E-Bike Tuning mit dem SX2 Dongle von maintronic : Adieu 25km/h Limit  (Gelesen 12739 mal)

Offline g.

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 5


Fahrer von Pedelecs mit BOSCH E-Bike Antrieb (Typ DU25), welche sich zuweilen außerhalb des Geltungsbereiches der StVZO, z.B. auf Privatgrundstücken, abgesperrten Rennbahnen, im Ausland oder mit roten Versicherungskennzeichen von der Leistungsfähigkeit des BOSCH Antriebs überzeugen wollten, haben bisher einige technische Möglichkeiten gefunden, dies zu realisieren.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Wie bei einigen anderen auf 25km/h gemäß der Pedelec Richtlinie begrenzten Antriebe, wird auch beim BOSCH Antrieb der Geschwindigkeitssensor (ein mit Speichenmagnet gesteuerter Schaltkontakt) zur Bestimmung dieser  Obergrenze herangezogen. Folgerichtig muss dieser überlistet werden, was anfänglich denkbar primitiv mit einem an der Tretkurbel angebrachten Magneten geschah, der dem in deren Nähe umgebauten Geschwindigkeitssensor eine deutlich niedrigere Geschwindigkeit vorgaukelte.

Dies wurde bei Antrieben nach 2011 und solchen mit aktuellerer Software verhindert, so dass mehrere Magnete erforderlich wurden. Sofern mechanisch nicht aufwändig gestaltet, neben mangelhafter Optik auch mit dem Makel aufwändigen Rückbaus behaftet, der zudem den schnellen Wechsel in StVZO Gebiet verhindert und ebenso wie die nächste Evolutionsstufe, die parallel zum Sensor geschaltete Blinkerschaltung, die Regelung des  BOSCH Antriebs spürbar beeinträchtigt.

Denn: Bis knapp 20km/h bezieht diese die Geschwindigkeit als Regelgröße mit ein, was sich bei der Magnetmethode mit zu langsamer Geschwindigkeit als auch bei der Blinkerschaltung, die der Regelung eine fixe Geschwindigkeit vorgaukelt, gerade in unteren Geschwindigkeitsbereichen  im Speedbereich eher unharmonisch wahrzunehmen ist. So verbleibt bei aller anfänglichen Freude über möglich hohe Unterstützungsgeschwindigkeiten stets ein schaler Nachgeschmack..

Das haben findige Tüftler bei Maintronic auch gedacht und den SX2 Teiler entwickelt, der erst bei einem Tempo oberhalb 20km/h einsetzt und somit die Regelcharakteristik des BOSCH Antriebs nicht demoliert. (Anm.: Das Konzept hatte ein findiger süddeutscher Pedelec Experte gemeinsam mit dem Speedict Logger Team bereits Anfang 2012 ersonnen, aber dann aufs Eis gelegt) 

Also keine neue Idee, aber eine perfekte Umsetzung: Das Besondere am SX2 ist, dass dessen winzig kleine SMD Elektronik  in einem kleinem 3,5mm Klinkenstecker untergebracht ist, der es ermöglicht, dass eine Speedmaschine im StVZO Gebiet  durch einfaches Steckerziehen zum regelkonformen Pedelec wird. Eine zusätzliche Stromversorgung wie z.B. die 9V Blockbatterien einiger primitiver Blinkerschaltungen  wird ebenfalls nicht benötigt. Auch die Montage ist recht einfach, wie der folgende Einbauvorschlag verdeutlichen soll:

Einbau

Die folgende Einbauanleitung sieht im Gegensatz zur Empfehlung von Maintronic nicht vor, dass die Trennung des Speedsensor Kabels innerhalb der Steinschlagschutzabdeckung erfolgen soll. Dabei geht es nicht darum sicherzustellen, dass vorsichtige Bastler im Garantiefall behaupten können, dass ein Ast oder sonstige widrige Umstände das Speedsensor Kabel verletzt haben könnten , sondern um Zeitersparnis. Auch hat nicht jeder eine Spidernut zwecks Demontage des Kettenblatts zur Verfügung und die Verbindungsstelle lässt sich mit Schrumpfschlauch oder Isolierband hinreichend vor Feuchtigkeit schützen.



Links: Lieferumfang SX2 Dongle (A) Buchse mit Anschlusskabel (B), Klemmen für das lötfreie Verpressen am Speedsensor Kabel (D).Zusätzlich erforderlich :Kabelbinder. Rechts: Das sieht man nach dem Einbau. Eine Abdeckung für die Buchse wäre zu empfehlen. Dies könnte man mit einer Filzstiftkappe realisieren.



Links: Zunächst wird das Rad umgedreht, Kabelbinder entfernt und der Speedsensor nach Entfernen der Abdeckkappe mit einem Torx t15 abgeschraubt. Rechts: Ca. 40mm der äußeren Isolierung des Speedsensor Kabels werden  entfernt, mit einem Messer oder wie abgebildet mit einer Abisolierzange. Hier sollte man aufpassen, dass man die Isolierung der schwarzen und der roten Einzeladern nicht verletzt.



Links: Mit einer Zange werden die Klemmverbinder (D) versetzt (!) aufgepresst, dabei auf festen Sitz achten! Rechts: Deutlich erkennbar die rote und die schwarze Einzelader mit Klemmverbinder, welche gleichzeitig auch Buchsen für die Kontaktstecker  C1 (Schwarz) und C2 (Rot) sind.



Links: Die Kontaktstecker C1,2 werden aufgesteckt. Wichtig: C2 (weiß) auf + (rote Einzelader) und C1 (braun) auf -  (schwarze Einzelader) des Speedsensors. Rechts: Die zusammengesteckten Kontakte werden zusammen mit dem Sensorkabel gut mit Isolierband umwickelt und das Kabel mit Kabelbindern an der Hinterbaustrebe fixiert. Bewegung an dieser Stelle sollte vermieden werden. Das Ende mit der Buchse wird in Richtung Sattel entweder in der Aussparung der Motoraufnahme oder am Schutzblech entlang geführt.



Links: Im Ergebnis schlanker ist die Montage ohne Klemmen, mit Verlöten der verdrillten Kabel. Rechts: Zuvor Schrumpfschlauch guter Qualität oder in mehreren Lagen überziehen! Es empfiehlt sich bei dieser Gelegenheit auch, den gefährdeten Kabelaustritt des Speedsensors selbst mit Schrumpfschlauch abzudichten. Fixierung des Kabels und der Zuleitung mit Kabelbindern ist auch hier obligatorisch.



Fertig: So kann es aussehen. Im Bild ist der SX2 Dongle zur Hälfte herausgezogen, was man vermeiden sollte: Fehlfunktionen wären die Folge. Vielleicht würde ein Band zur Hose gegen das Vergessen beim absteigen helfen.....

Testfahrten



Wer bislang nur in Internetforen lesen konnte, dass der DU25 BOSCH E-Bike Antrieb sich mechanisch und elektrisch nicht vom DU45 S-Pedelec Antrieb unterscheidet, ist nach den ersten Probefahrten, besonders im direkten Vergleich mit einem S Modell (Im Test stand dafür ein Raleigh Stoker B40 zur Verfügung), endgültig davon überzeugt, dass es sich tatsächlich so verhält.

Freilich wurde auch das  Ortler Montreux (baugl. Herkelmann, Kreidler, VSF Fahrradmanufaktur) ebenso wie das KTM Machina Dual mit dem SX2 Dongle  nicht zum Elektromofa, da der Drehmomentsensor des BOSCH genauso wie beim serienmäßigen S-Pendant, dem Fahrer besonders bei Geschwindigkeiten oberhalb von 38km/h und Steigungen spürbare Eigenleistung abverlangt. Die mit rotem Versicherungs- Kennzeichen und anderen S-Attributen ausgerüsteten Testräder funktionierten mit dem Vorserienexemplar des SX2 Dongle störungsfrei, obwohl bei bestimmten Softwareversionen und Übersetzungsverhältnissen temporäre Fehler 102 denkbar wären. Diese kamen auf den rund hundert Testkilometern aber nicht vor.

Nachteilig ist das teilerbedingte Verhalten der Tachofunktion des BOSCH HMI, freilich ein leicht lösbares Problem mit Verbesserungspotential zudem, da nicht nur Kenner wissen, dass jeder 10€ Tacho mehr kann als das tachoseitig rudimentär ausgestattete BOSCH HMI. Diese 10€ Nachrüstung ist daher Pflicht.

Erfreulich : Die Regelcharakteristik des BOSCH Antriebs bleibt erhalten, bei den Testrädern war kein Unterschied zum Fahrverhalten ohne Dongle zu bemerken. Angenehm auch, dass man in den Eco Modi weiter als 23km/h unterstützt wird, was auch bei höheren unterstützten Geschwindigkeiten sparsames Fahren zulässt. In diesem Zusammenhang überrascht es nicht, dass wie beim DU45 Spitzenverbräuche nicht bei höherem Tempo, sondern am Berg auftreten und es ist potentiell möglich, dass ein typischer Speedfahrer mit dem SX2 Dongle zum sparsamen Ecofahrer wird, da das Gummiband bei 23km/h entfällt, was ohne Dongle zum Umschalten auf Speed 3 verführt.

Fazit

Zum Gegenwert von 1,5 Tankfüllungen bekommt man hier ein winziges Gadget, welches außerhalb des Geltungsbereiches der StVZO zusammen mit dem kräftigem BOSCH Motor eine Menge Fahrspaß garantiert und sich innerhalb der Verbotszone (auf die auch der Hersteller deutlich hinweist) schnell und unauffällig zurückrüsten lässt. Keine augenfällige Box mit Blockbatterie und kein Magnetensemble verunziert das Rad und die Regelung bleibt in Gegensatz zu diesen beim Maintronic SX2, die Charakteristik betreffend, unangetastet. Zudem ist die Montage des Zuleitungskabels auch für Ungeübte kein Problem, wenn man obenstehende Anleitung statt der rudimentären des Herstellers (So nicht!) bemüht. Da Maintronic auch angekündigt hat, dass das SX2 anpassbar wäre, kann man zukünftig abseits der des 26/28“ Standard Programms auch auf Versionen hoffen, die den regelkonformen Betrieb des BOSCH Antriebs auch mit 18 oder 20“ Liegerädern ermöglicht, was BOSCH selbst findigen Bastlern verwehrt.

Kaufen ? Besonders Fahrer, die primär nur ein Pedelec benötigen und fern der StVZO S-Luft schnuppern wollen, bekommen hier eine interessante und bei naher Betrachtung auch eine preiswerte Option.... Kaufen !

Nachtrag: Wie vermutet, funktioniert das SX2 auch mit Impulse (DAUM/Derby Cycle) und dem PANASONIC 36V Antrieb. Dasselbe Prinzip aber Abweichungen im Detail.

Anmerkung : Die vorstehende Ausarbeitung erhebt keinen wissenschaftlichen Anspruch, sondern beschreibt einen amateurhaften Ansatz, sich dem beschriebenen Sachverhalt zu nähern. SX2 Dongle, Fahrrad und verwendete Hilfsmittel befinden sich im Privatbesitz des Autors. Bilder und Textpassagen, welche die private Meinung des Autors reflektieren, sind  für das open-ebike Forum erstellt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors nicht für kommerzielle Zwecke oder gar Auktionsplattformen verwendet werden .







 

Offline OlO

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 20
Vielen Dank für den ausführlich geschriebenen und sehr informativen Testbericht! Auf sowas hab ich schon gewartet  ;D

Seh ich das richtig dass dieser Umbau im Falle eines hoffentlich nicht auftretenden Garantiefalles mit einem neuen Sensorkabel erfolgreich "verschleiert" werden kann? You are not allowed to view links. Register or Login

Wenn ja wäre das ein eindeutiger Schupser in Richtung Kaufentscheidung...  ;)

Dank und Gruß
 

Offline g.

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 5
Es hat schon immer Schäden an derartig exponiert liegenden Speedsensor Kabeln gegeben, ebenso wie damit zusammenhängende Fehlfunktionen und Fehlermeldungen, lange bevor es Blinkerschaltungen und SX2 gab.

Das ist auch der Grund, warum die ET Händler wie pro-Cycling Golla diese schon 2011 im Programm hatten. Ich selbst habe diese empfindliche Zuleitung schon 6/2011 durch eine stabilere Version ersetzt, da der Garantieersatz lediglich dieselbe Qualität geboten hätte. Auch der Schrumpfschlauch am Kabelaustrittsende des Sensorgehäuses in der Anleitung wird nicht grundlos empfohlen.

Es ist daher nicht anzunehmen, dass BOSCH im Falle eines modifizierten oder ausgetauschten Speedsensor Kabels Garantieleistungen in Hinblick auf einen potentiellen Motorschaden(augenscheinlich ohnehin überwiegend mechanische Fehler) verweigert.

Obwohl bekannt ist, das Rückbau in den Originalzustand ein Volkssport unter böswilliger Kundschaft ist, ist dieser leider nur aufwändig oder gar nicht nachzuweisen
 

Offline OlO

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 20
You are not allowed to view links. Register or Login
Es hat schon immer Schäden an derartig exponiert liegenden Speedsensor Kabeln gegeben, ebenso wie damit zusammenhängende Fehlfunktionen und Fehlermeldungen, lange bevor es Blinkerschaltungen und SX2 gab.



Klingt einleuchtend, aber man macht sich halt so seine Gedanken... ja auch ungerechtfertigte...  ::)

Zwei Fragen hätte ich aber trotzdem noch:
Hast du schon Erfahrungen in Sachen Reichweite sammeln können?

Was war deine Bezugsquelle? Wenn ich Maintronic google komm ich nur auf eine Seite für Musikinstrumente...
Hab etwas auf Ebay-kleinanzeigen gefunden und ein Forumsmitglied.
Würde den Dongle gerne von seinem Urheber bestellen. Oder gibt es da nur einen Anbieter mit verschiedenen "Vertriebswegen"??

Danke für deine Mühe!
 

Offline g.

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 5
Das ist die Homepage des Herstellers. You are not allowed to view links. Register or Login

Soweit ich weiß, auch über You are not allowed to view links. Register or Login erhältlich.

Die Reichweite hat sich bei mir insofern verbessert, weil ich ich nicht mehr nur in Speed 3 unterwegs bin, um bis zu den vollen 27km/h unterstützt zu werden. Die BOSCH Logik sah ja vor, dass das Unterstützungsende bei den sparsameren Modi weit vorher endete.

Freilich wird sich der Verbrauch aber steigern, wenn man das Rad  weiterhin in den starken Modi oberhalb der bisherigen Unterstützungsgrenzen bewegt.

Dieser liegt bei mir indes nicht über den bisherigen Spitzenverbräuche am Berg .

Wunder würde ich aber nicht erwarten: Die Gleichung Viel Motor=Viel Verbrauch stimmt nach wie vor.
 

Offline shoei

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 20
  • location: Niedersachsen
Hallo,
ich überlege auch ob ich den Dongle kaufe, ich würde gerne bei meinem KTM Macina Cross
den Dongle so unsichtbar wie möglich einbauen, so schwebt mir vor das alles in das Kunststoffgehäuse /  Unterfahrschutz wo auch die werkseitigen Strippen liegen im Bosch zu befestigen und zzgl. in die plus oder minus Leitung vom Dongle eine dünne 2 adrige Strippe oben zum Lenker mit einem Mini-Kippschalter zu verschalten ( wie hier auch bei der Magnetlösung beschrieben ) das man wahlweise normal oder auf booster umstellen kann ggf. auch während der Fahrt 8), hat jemand Infos ob der Dongle damit zurecht kommt???????

MfG
Shoei
 

Offline solarteufel

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 2
Hallo,

ich habe das auch so gemacht mit dem Kippschalter. Das funktioniert wunderbar,du kannst wärend der Fahrt hin und her schalten, das System funktioniert einfach nur gut.

Gruß
Holger
 

Offline shoei

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 20
  • location: Niedersachsen
@solarteufel

THX für die Info, coole Sache, dann werde ich mir mal einen passenden Schalter besorgen.

MfG
Shoei
 

Offline bert21

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 2
  • location: norg holland
  • http://elektrischefiets-bert.blogspot.nl
sowas wie dieser schalter were optisch sehr schön



You are not allowed to view links. Register or Login
 

Offline exup90

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 11
Hallo,

es müsste ja auch möglich sein mit dem Lichtausgang am Motor ein 6V DC Relaise anzusteuern.
Somit hätte man keinen Schalter zusätzlich am Lenker und könnte so den Dongle aus und ein schalten?

Gruß Daniel
 

Offline exup90

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 11
So hab ich den Dongle bei meinem Haibike FS SE verbaut.

 

Offline OlO

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Okt 2012
  • Beiträge: 20
@exup
Hast du dir irgendwie Gedanken zur Abdichtung des Lochs gemacht oder fährst du nicht bei Regen? Ich werd meinen Dongle in der Schwinge verschwinden lassen... wenn er denn mal kommt..

« Letzte Änderung: 18. November 2012, 11:45 von OlO »
 

Offline E-Dampf

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Nov 2012
  • Beiträge: 2
Seit einer Woche habe ich den Dongle im Angebot. Bei Interesse einfach eine PN oder mal pro-cycling-golla googlen.
 

Offline exup90

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Dez 2011
  • Beiträge: 11
@OIO

Wenn ich den Dongle nicht eingesteckt habe, verwende ich eine Staubabdeckung von einem Handy.Ist so ein Silikonstopfen der ziemlich fest in die Klinkensteckerbuchse passt.
Regenfahrten versuche ich aber bei möglichkeit zu vermeiden  ;)

Gruß
 

Offline Bert

  • Newbie
  • *
  • Join Date: Jan 2013
  • Beiträge: 2
Hallo,
ist ja eine interessante Sache.

Aber: Lt. Beschreibung greift der Dongle erst ab 20 kmh ein.
Auf diesem Video ist zu sehen, dass jedenfalls schon bei 14 kmh die Geschwindigkeit am HMI halbiert wird:
You are not allowed to view links. Register or Login

Was stimmt denn nun? 
Und wenn schon ab > 0 kmh: Wirkt sich das auf die Motorunterstützung beim Anfahren aus?

Gruß

Bert
 

 

UA-12726453-11 Sponsoren: Open eBike SHOP | ProChip | BADASS eBIKES